Rückblick 2018

Open Air Kino, «Die Göttliche Ordnung»
Freitag, 17.8.2018, 20.15 Uhr
Schulanlage Ettenhausen
 
Programm
20.15 Uhr Türöffnung, Festwirtschaft
20.45 Uhr Intermezzo Männerchor Ettenhausen
21.15 Uhr Filmstart (beim Eindunkeln)
 
Durchführung bei jedem Wetter
 
Von Männern gemacht und hochgehalten, schien «Die Göttliche Ordnung» unanfechtbar. In Europa war das Frauenstimmrecht längst Wirklichkeit, in der Schweiz wurde die männliche Politdomäne erst 1971 erschüttert. Petra Volpe hat über aufmüpfige Frauen im Appenzellerischen, die sich für das Frauenstimmrecht einsetzten, ohne selber abstimmen zu können, einen beherzten Spielfilm gedreht: Die göttliche Ordnung wird unterhöhlt. Der Film greift ein altes Thema auf, das so lange noch nicht zurückliegt – stimmig, amüsant kämpferisch und ganz und gar nicht bierernst.


9 Volt Nelly
Ich möchte ein Eisberg sein
Musikkabarett, Satire

Freitag, 25.5.2018, 20.15 Uhr
Kleinkunstsaal, Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf
Bar- und Kassenöffnung 19.30 Uhr

In ihrem ersten abendfüllenden Programm unternehmen 9 Volt Nelly eine Kreuzfahrt quer durch das Bermudadreieck der Spassgesellschaft, die seichten Gewässer des abendländischen Inseldenkens und das offene Meer der grossen, quälenden Fragen. Sie rammen zuversichtlich die Spitze jedes Eisbergs der ihnen in die Quere kommt. Da steht ihnen Wasser bald bis zum Hals. Und es steht ihnen gut.
 

 


Crazy Diamond «Pink Floyd» Tribute Band
Konzert  LIVEinAadorf

Samstag, 5.5.2018, 20.00 Uhr
Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf

LIVEinAadorf mit Crazy Diamond «Pink Floyd» Tribute Band
Die Combo schafft sich einen festen Ruf als äusserst originalgetreue Tribute Band, deren authentische Umsetzung des Sounds von Pink Floyd verblüfft

Crazy Diamond haben sich einen Namen als originalgetreue Pink-Floyd-Tribute-Band verschafft, die es dennoch versteht, der Musik ihren persönlichen Stempel aufzudrücken. Die Songs kommen live oftmals kraftvoller daher, als man es sich von den Alben her gewohnt ist, da und dort gekonnt mit einer eigenen Note versehen.

Das im 2016 erschienene Dreifachalbum „Live at Augusta Raurica“, von Presse und Fans hochgelobt, repräsentiert eindrücklich das akribische Schaffen der Eidgenossen, deren Wirken übrigens bis ins Floyd-Lager nach London durchgedrungen ist.

Crazy Diamond ist keine 0815 Hitfabrik. Klassiker wie Time oder Wish you were here dürfen natürlich nicht fehlen. Immer wieder aber gräbt die Band längst vergessene Perlen aus, die selbst die Original-Floyds seit Urzeiten nicht mehr spielen.

Für ihren Auftritt im Kultur- und Gemeindezentrum in Aadorf rührt die Band mit grosser Kehle an. Nebst fettem Sound darf eine intelligente Lichtshow, untermalt mit eindrücklichen Visuals, nicht fehlen. Die Zuhörer kommen in den Genuss von 200% Pink Floyd!

LIVEinAdorf veranstaltet bereits das dritte Grosskonzert im Kulturzentrum Aadorf. LIVEinAadorf ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Kulturveranstalter GONG und dem Konzertveranstalter AA-Jam.

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Altersbeschränkung: Keine

Rollstuhlplätze: Werden über den Veranstalter verkauft und können über folgende Telefonnummer bezogen werden: 052 364 37 10

Weitere Informationen:
Bei vergünstigten Tickets werden Ausweise beim Eingang kontrolliert

www.liveinaadorf.ch



Kulturbühne2018

Ein kulturelles Abenteuer, das unsere Region von A bis Z so noch nie erlebt hat: Rund 150 Kunst- und Kulturschaffende präsentieren in der Woche vom 30. April bis 6. Mai an über 70 Veranstaltungen ihre Werke und ihr Wirken.
Nahezu alle der 21 ThurKultur-Gemeinden sind als Veranstaltungsort oder durch die involvierten Künstler vertreten. Im beiliegenden Programm-Booklet zeigen wir Ihnen mit Stolz die eindrückliche Vielfalt an Schaffenskraft und gelebter Kultur in unserer Region.  Lassen Sie sich auf das Abenteuer ein und erleben Sie eine aussergewöhnliche Kulturwoche von A wie Aadorf bis Z wie Zuzwil.  In Aadorf werden während der ganzen Woche Veranstaltungen im Kultur- und Gemeindezentrum angeboten:



Alle Veranstaltungen finden im Kultur- und Gemeindezentrum, Gemeindeplatz 1, 8355 Aadorf statt.

Mo 30.4.    Mojo Blues Band
20:15 Uhr / Türöffnung 19:30 Uhr
Infos & Ticket: www.montag-blues.ch

Di 1.5.    Kunstausstellung Aadorf
bis So 6.5. 14:00 - 20:00 Uhr
Mitwirkende: Schäfli Anton Zanvit, Gaby Gerber, Martin Schenk, Werny S.
Gegenschatz, Mäghi Ott, Marianne Zehnder, Markus Zeller
Vernissage: Di 1.5. / 14:00 Uhr (öffentlich)
Umrahmt wird der Anlass von Olivia Geiser, Piano und Babak Nemati, Gitarre  
Die Vernissage, sowie die Ausstellung finden im Kleinkunstsaal statt
Eintritt frei

Mi 2.5.    Viva La Musica
20:00 Uhr
Mitwirkende: Musikgesellschaft Aadorf, Jungendband «Dynamic»,
Bürgermusik Ettenhausen, JOE Jugendorchester Ettenhausen
Eintritt frei, Kollekte

Do 3.5.    Chorissima
20:00 Uhr
Mitwirkende: Gemischter Chor Aawangen,
Gospelchor YES Aadorf, Männerchor Eintracht Ettenhausen, Männerchor
Aadorf, Männerchor, Guntershausen, Trachtengruppe Aadorf und Umgebung, Türmli Buebe
Eintritt frei, Kollekte

Fr 4.5.    «Magali macht Theater»
16:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
«Komm ins Wunderland»
19:15 Uhr «Hexenzauber»
20:30 Uhr «zugedeckt und aufgedeckt»
Infos & Ticket: www.tanzteheaterhaus.ch

Sa 5.5.    Crazy Diamond, The Pink Floyd Tribute
20:00 Uhr / Türöffnung 19.00 Uhr
Infos & Ticket: www.liveinaadorf.ch
Weitere Infos unten an.

So 6.5.    Ohren- und Gaumenschmaus
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
12:00 Uhr Kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt
u.a. mit dabei: Integrationsprojekt «Treffpunkt Neuland», Aadorf
Lesungen / Einblick ins Schaffen von
11:00 Uhr Barbara Studer, Peter Baumann und Markus Aepli,
13.30 Uhr Karl Hostettler
14.30 Uhr Dr. Annkristin Schlichte-Künzli gibt einen Einblick in den Nachlass
der Schriftstellerin Alja Rachmanowa.
Die Lesungen finden im Kleinkunstsaal statt
Eintritt frei, Kollekte





www.kulturbuehne2018.ch
facebook/kulturbuehne2018


Theater Fleisch und Pappe
Unter Artgenossen
Figurentheater

Freitag, 20.4.2018, 20.15 Uhr
Kleinkunststaal, Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf
Bar - und Kassenöffnung 19.30 Uhr

Unter Artgenossen
Hinter der Fassade geht es tierisch ab

In scheinbarer Eintracht teilen sich Künstlerkatze Laetitia, Altpunker Hund Lutz, die verwitwete Kröte Berger und deren Pflegetochter Gänschen Milenka das Stadthaus von Hase Bernhard Lutz. Doch hinter der Fassade geht es tierisch ab: Als eine geheimnisvolle Hyänendame freundlichen Charakters und unklarer Herkunft die Beletage im zweiten Stock bezieht, löst sie mit ihrer befremdlich unbefangenen Art einen Wirbelwind an Ereignissen aus. Das Innerste der Mieter kehrt sich nach aussen. Ein schräges Spiel um Reichtum, Macht, Anerkennung und Ruhm nimmt seinen tragikomischen Lauf, lässt Fassaden bröckeln und Mauern wanken. Jede Ähnlichkeit mit real existierenden Personen ist rein zufällig, aber unvermeidlich...

Idee und Text: Kathrin Bosshard und Friederike Krahl | Regie: Friederike Krahl
Spiel: Kathrin Bosshard | Musik: Andres Böhmer | Textiles: Susette Neuweiler
Bühne: Thomas Freydl | Beleuchtung: Boris Knorpp   





9. & 10. März 2018
DIE KRÖNUNG
Das Kleinkunst Festival im Kulturzentrum Aadorf

 

DIE KRÖNUNG NR. 12 – DAS DUTZEND WIRD VOLL
12. Kleinkunstfestival

Freitag, 9. März 2018, 19.00 Uhr
Samstag, 10. März 2018, 19 .00 Uhr

Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf, Gemeindeplatz 1

SEIEN SIE DABEI, WENN DIE SCHWEIZ IHRE KÖNIGINNEN UND KÖNIGE DER BÜHNE IN DER KÖNIGSDISZIPLIN KLEINKUNST WÄHLT!
Bereits zum zwölften Mal heisst es für ein Wochenende in Aadorf wieder:
Demokratie ade, es lebe die Monarchie! Sechzehn nationale und internationale Neuentdeckungen stellen sich der Wahl um die begehrten Adelstitel. Wählen Sie Ihren Hofnarren, Ritter, Ihre Prinzessin, Herzogin, Ihren Barden, Scharfrichter, das Burgfräulein, die Grä n und natürlich Ihre Königin oder Ihren König der Kleinkunst.

ROYALE MODERATION
Für die Krönung Nummer zwölf konnten wir zwei ganz besondere Persönlichkeiten aus der Schweizer Kleinkunstwelt gewinnen: Der junge Bühnenstürmer und Wirbelwind, Slam Poet und Querdenker Renato Kaiser und Le grand Monsieur der hochstehenden Kabarettunterhaltung Reto Zeller.

TRABANTENSTUBE
Die Festival-Beiz im Foyer des Kulturzentrums ist nicht mehr wegzudenken.
Kulinarisch verwöhnen lassen kann man sich hier vor oder nach den Aufführungen, zum Apéro oder gleich zum Nachtessen. Ein idealer Diskussions-Treffpunkt mit Freunden, Schauspielerinnen und Schauspielern.

Eine Krone für unsere Sponsoren, Medien- und Veranstaltungspartner
Trägerschaft: Gemeinde Aadorf, Lotteriefond Kanton Thurgau
Krönungspartner: Triple E&M
Hauptsponsor: Thurgauer Kantonalbank
Sponsoren: Migros Kulturprozent, TKB-Jubiläumsstiftung, Dr. Heinrich Mezger Stiftung, Hans und Marianne Schwyn-Stiftung
Medienpartner: Wiler Nachrichten, thurgaukultur.ch
Veranstaltungspartner: GONG

Auch gebührt all unseren freiwilligen Helferinnen und Helfer ein grosses Dankeschön! Ohne ihren unermüdlichen Einsatz wäre das Festival nicht möglich.    


Öffnungszeiten
Beide Tage
Kasse und Trabantenstube offen ab: 18.00 Uhr
Saalöffnung: 18.45 Uhr
1. Block: 19.00 Uhr bis 20.45 Uhr
2. Block 21.30 Uhr bis 23.15 Uhr
Krönung & Late-Night-Show: 23.30 Uhr

Programm der 12. Krönung
Die Schweiz wählt sich ihre Königinnen und Könige auf der Bühne in der Königsdisziplin Kleinkunst mit den Zeremonienmeistern Renato Kaiser und Reto Zeller.

Aus gesundheitlichen Gründen kann Flurin Caviezel am Samstag die Krönung nicht moderieren. Es springt für ihn Reto Zeller ein. Wir wünschen Flurin Caviezel gute Genesung!

Freitag, 9. März 2018
Moderation: RENATO KAISER

Künstlerinnen und Künstler:
1. BLOCK 19 UHR:
DUO EXTRA ART, D | BASTIAN MAYERHOFER, D | PUMPERNICKEL, CH | MICHAEL SCHULLER, A
2. BLOCK 21.30 UHR:
SIGNOR ALDO, CH | PATTI BASLER UND PHILIPPE KUHN, CH | SIMON PEARCE, D | UNDUZO, D    

Samstag, 10. März 2018
Moderation: RETO ZELLER

Künstlerinnen und Künstler:
1. BLOCK 19 UHR:
COMEDIA ZAP, CH | REMO ZUMSTEIN, CH | ROMAN WELTZIEN, D | JUNGE JUNGE D
2. BLOCK 21.30 UHR:
JOBERT UND PANCETTA, CH | STEFAN HEUSS, CH | INTERROBANG, CH | DUO SCHEESELONG, D    

Reservationen und Vorverkauf
Vorverkauf: Büecher-Chorb | Hauptsrasse 4 | 8355 Aadorf

Ticketpreise
Tagespass (beide Blöcke): Fr. 46.- / Gong-Mitglieder Fr. 40.-
Pro Block: Fr. 28.- / Gong-Mitglieder Fr. 23.-
Kinder, Jugendliche und Personen in Ausbildung Fr. 15.- (Mit Ausweis und nur blockweise)

Festivalpass, 9.+10. März Fr. 80.- / Gong-Mitglieder Fr. 70.-


Kabarett Leipziger Pfeffermühle, spielt
da capo
Kabarett

Freitag, 16.02.2018, 20.15 Uhr
Kleinkunststaal, Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf
Bar - und Kassenöffnung 19.30 Uhr

...Wiedersehen macht Freude. Besonders dort, wo politische Satire angesagt ist – im Kabarett.
Mit den Pfeffermüllern gibt es ein Wiedersehen der besonderen Art. Highlights aus Programmen der letzten Jahre.
Früher war Deutschland ein reiches Land, heute gehört es den Reichen. Der Staat ist in den Miesen.
Oben kreist nicht mehr der Bundesadler, sondern der Pleitegeier. Also, sparen, sparen, sparen.
Aber wovon? Schwindsucht in den Taschen des Bürgers. 
Halt, stimmt nicht! Es gibt auch Gewinner. Die Hartz 4 Empfänger, die Nassauer der Nation. Jeder bekommt monatlich 5 € mehr.  Das sind 20 Brötchen zusätzlich. Soviel kann eine Person alleine gar nicht essen. Oder sollen sie nur daran ersticken? Wissen Politiker bei ihren Entscheidungen überhaupt noch was sie tun? Sollten sich Rentner schon mit 65 an die feuchte Erde gewöhnen? Wann verlangt der Arzt von seinen Patienten auch noch Geld für das Ablegen der Garderobe? Sind Polizisten im Dienst auch nur Menschen? --- Was sind dann Politessen?
Trauen wir nur der Statistik die wir selber gefälscht haben?
Auf der Bühne stehen zwielichtige Gestalten, Trickser, Täuscher, Bauernfänger - hervorragend gespielt und
mit Pfeffer serviert von Burkhard Damrau und Dieter Richter.



Simon Enzler spielt
Priamtsphäre
Kabarett

Freitag, 19.01.2018, 20.15 Uhr
Kleinkunststaal, Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf
Bar - und Kassenöffnung 19.30 Uhr

Der schlichte Alltag sei die grosse Muse des Kabarettisten, so heisst es. Genau genommen lauert jedoch die Komik dort, wo sich die Grenze zwischen Privatem und Öffentlichem verwischt.
Nach über 15 Jahren Bühnenpräsenz tritt Enzler erstmals solo auf. Er wagt sich aus der vermeintlichen Sicherheit der guten Stube und riskiert einen Blick nach draussen, das Balkongeländer immer fest im Griff…